Buchvorstellung

The Air Will Not Deny You

27.5.2016 | Johann Jacobs Museum

Die erste Publikation der Kooperationsplattform DeNeutralize, die von Daniel Kurjakovic, Kurator und Dozent an der ZHdK, im Herbst 2015 initiiert wurde versammelt Bild/Text-Montagen, Essays und Analysen zur Rolle ZĂŒrichs im Prozess einer hĂ€ufig verdrĂ€ngten und somit wenig bekannten GlobalitĂ€t. Mittels einer experimentellen Montage von diskursiven, Ă€sthetischen und fiktionalen BeitrĂ€gen von rund 40 HistorikerInnen, KĂŒnstlerInnen, AutorInnen und AktivistInnen entsteht so ein Geflecht von Perspektiven auf ein „anderes“ ZĂŒrich – ein „diagonaler Blick“ auf eine von globalen Transfers durchzogene Stadt.

Es ist eine GlobalitĂ€t, die mit dem transatlantischen Sklavenhandel des 18. Jahrhunderts einsetzt, sich wĂ€hrend des Hochimperialismus des 19. und frĂŒhen 20. Jahrhunderts entfaltet und ab den 1970er Jahren im Zeichen der Dekolonisierung, der Migration und des globalen Finanzkapitalismus transformiert. ZĂŒrich tritt in dieser Zeit als diskrete Finanzdienstleisterin und Drehscheibe fĂŒr den globalen Kolonialwaren-, Kunst- oder Goldhandel in Erscheinung; sie ist Wissenschaftsdienstleisterin fĂŒr den globalen Daten-, Ideen- und Theorientransfer; sie ist Gastgeberin fĂŒr internationale Konferenzen zu Eugenik und Rassenforschung; Ausstellungsort fĂŒr „fremde Völker“ und ethnographische Sammlungen; sie ist Hauptsitz der FIFA und nicht zuletzt Lebensmittelpunkt von Migrantinnen und Migranten, die seit Generationen trotz Fremdenfeindlichkeit und Assimilationspolitik in der Limmatstadt heimisch werden.

Die Publikation versteht sich als Arbeitsinstrument, das neue AnsĂ€tze in den genannten Feldern verbindet, um nicht zuletzt eine hybride und multi-disziplinĂ€re „Methode der Beschreibung“ gesellschaftlicher RealitĂ€t anzuregen. Der Titel The Air Will Not Deny You stammt aus einem Gedicht des nigerianischen Schriftstellers Wole Soyinka von 1963, das er seiner Tochter Moremi widmete (Dedication, for Moremi, 1963). Mit seiner direkten Adressierung, dem Entwurf einer Vision, die ErmĂ€chtigung auch im Widerstreit suggeriert, erscheint der Wortlaut passend im Sinne der Suche nach einem ZĂŒrich jenseits territorialer Grenzziehungen.

 

The Air Will Not Deny You – ZĂŒrich im Zeichen einer anderen GlobalitĂ€t
hrsg. von Daniel Kurjakovic, Franziska Koch und Lea PfÀffli.
diaphanes: ZĂŒrich/Berlin, 2016

AutorInnen: Autonome Schule ZĂŒrich, John Barker, Monika Dommann, Ines Doujak, Kijan Espahangizi, Harald Fischer-TinĂ©, Pascal Germann, Dominik Gross, Lea Haller, CathĂ©rine Hug, Rohit Jain, knowbotiq (Yvonne Wilhelm, Christian Huebler), Lucie Kolb, Koyo Kouoh, Franz KrĂ€henbĂŒhl, Gesine KrĂŒger, Konrad J. Kuhn, Roland LĂŒthi, Robert Menasse, Eva Meyer, Katharina Morawek, Souvik Naha, Uriel Orlow, Lea PfĂ€ffli, Barbara Preisig, Sophia Prinz, Patricia Purtschert, Marcelo Rezende, Roma Jam Session art Kollektiv (Mustafa Asan, Mo Diener, Milena Petrovic), Romy RĂŒegger, Vittorio Santoro, Sally Schonfeldt, Ursula Sulser, Jakob Tanner, Andreas Zangger, Tim Zulauf.

Kooperationspartner: Johann Jacobs Museum, ZĂŒrich; Bildende Kunst (ZHdK); Bachelor Kunst & Medien (ZHdK); IFCAR Institute for Contemporary Art Research (ZHdK); Professur fĂŒr Geschichte der modernen Welt (ETH ZĂŒrich).