KĂŒnstlergesprĂ€ch

Aiko Tezuka

29.4.2018 | Johann Jacobs Museum

Die japanische KĂŒnstlerin Aiko Tezuka dekonstruiert Textilien, um neue Bildformen zu schaffen. Die Meiji-Restauration, mit der sich Japan vor 150 Jahren zum Westen öffnete, ist fĂŒr Tezuka von zentraler Bedeutung. Die KĂŒnstlerin blickt wehmĂŒtig auf das verlorene, vormoderne Japan. Zugleich entwickelt sie zentrale Elemente der japanischen Ästhetik weiter.

Im Rahmen der Ausstellung Ein Bild fĂŒr den Kaiser – Japanische Arbeiter auf Zuckerplantagen in Hawai’i.